FANDOM


Daisy

Prinzessin Daisy

Prinzessin Daisy ist die Prinzessin von Sarasaland. Sie erschien erstmalig im Spiel Super Mario Land. Obwohl sie die Herrscherrin vom Sarasaland ist, wohnt Daisy's derzeitig im Pilzkönigreich. Sie ist außerdem mit Prinzessin Peach befreundet.

Beziehung zu Luigi Bearbeiten

Der Gedanke an eine romantische Beziehung mit Luigi, den viele Fans gerne gesehen hätten, war anfangs reine Spekulation. Jedoch wurde jedem spätestens nach Daisy's Trophäen Beschreibung in Super Smash Bros. Melee klar, das die beiden tastächlich ein Spiegelbild zu Marios Beziehung zu Peach darstellen sollten. Beispielsweise stehen auf Daisys Strecke in Mario Kart Wii zwei Statuen, die einmal die beiden Baby-Varianten der beiden beim Spielen zeigten. Die andere Statue zeigt Luigi und Daisy, die gerade miteinander tanzen.



TriviaBearbeiten

  • Mit Toadsworth ist sie eine der einzigen Charaktere deren Alter bekannt ist, nämlich 17.
  • Die Super Mario Land Gebrauchsanleitung nennt Daisy, Daisy die Prinzessin, obwohl ihr offizieller Name Prinzessin Daisy ist.
  • In Daisy's Super Smash Bros. Melee Trophäe heißt es, dass sie in Mario Golf für Nintendo 64 erschien. Aber sie erschien erst in diesem Golf Spiel: Mario Golf: Toadstool Tour, und das Spiel kam erst 19 Monate nach Super Smash Bros. Melee. raus
  • In Mario Superstar Baseball wurde Daisy's Spielfeld falsch genannt nämlich "Sarasara Land", aber eigentlich heißt es ja Sarasaland. Wahrscheinlich ein Übersetzungsfehler
  • Daisy ist der erste wichtigere, weibliche Mario Charakter, der nicht von Shigeru Miyamoto persönlich erfunden wurde.
  • Anders als Peach ist sie ein richtiger Wildfang.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki